7. Tag

der tag an dem wir staten island besuchten.
uiuiui, auch ein nicht so spannender tag. wir sind mit der fähre, die nix kostet, nach staten island gefahren und von da aus ins innere der insel mit der railway gefahren. von da aus sind wir in ein dorf aus dem 17. jahrhundert gelaufen, was vor vielen jahren restauriert wurde. der fußweg war bestimmt eine stunde lang durch eine durch und durch grüne und mit miniaturhäusern besiedelte insel. auf staten island wohnen die eher gut verdienenden menschen, was man ganz schnell sieht, wenn in der einfahrt erst der mercedes, dann noch 2 andere dicke schlitten stehen und das haus noch einen netten großen garten und pool hat. schon in deutschland wäre so ein haus nicht günstig, aber da die lage (1/2 stunde weg von manhatten) praktisch und schön ist, kostet es das 3 oder vierfache von dem, was man in deutschland bezahlt. nunja, die leute dort hams ja
als wir dan endlich in diesem alten dörfchen angekommen waren, was nicht so supi spannend.
hier hatten wir die kamere zwar mit, aber dirk hatte vergessen die memory card wieder in der kamera zu tun...also auch von dem tag keine digitalen bilder. wie gesagt, so mega spannend wars eben auch nicht.
wir haben aber genossen, netten spaziergang, mal ein tag nicht ständiges hupen und überfüllte straßen.

28.5.07 17:07

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen